Ω Omega-Energetics 4.0

EMF-based-Symbiotic Supersynergetic Synchronisation

Ω Omega-Energetics 4.0

EMF-based-Symbiotic Supersynergetic Synchronisation

Stacks Image 3

Multilayer-Hologramme

sind mehrschichtige audiovisuelle Kompositionen. Die Bio12Code-Frequenzsignale werden erst nach der Übertragung auf den Klienten von dessen Gehirn gebildet und über das neuronale System und anscheinend die so genannte LIVING MATRIX in Echtzeit im Körper verteilt. Anscheinend sagen wir deswegen, weil dieser extrem schnelle Verteilungsvorgang bis heute nur modellhaft auf Basis der Arbeiten von James L. Oschman erschließbar ist.

Die auditiven Elemente der Hologramme sind bewegte Kompositionen, denn eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre ist es gewesen, dass Bio12Code-Interventionen nur bei bewegten Signalsequenzen gelingen. Statische Signale betrachtet der Körper nach kurzer Zeit als irrelevant.

Wie Prof. Dr. Poeggeler auf dem 12. Bodenseekongress für moderne orthomolekulare Medizin vorgetragen hat, koppeln bioaktive Frequenz-Signale anscheinend sofort an unsere c.a. 200 Billiarden Mitochondrien an, und dort genau gesagt an:

Komplex I
Eisen-Schwefel-Cluster N2
(könnte man als Ebene der Informations-Einspeisung bezeichnen).

Komplex IV, Untereinheit 5A
Cytochrom C Oxidase
(kann man als Verarbeitungskreislauf/Kapazitätsbestimmung bezeichnen).